orthopädie in berlin

Ihre erste Adresse für Wirbelsäule und Gelenke

Leistungen

Gepulste Radiofrequenztherapie (pRFT)

Das Vorgehen bei der gepulsten oder pulsierenden Radiofrequenztherapie ist dem der Radiofrequenztherapie (RFT) im Wesentlichen ähnlich. Eine Elektrode wird unter lokaler Anästhesie und Sicht in das Zielgebiet vorgeschoben. Nach Sicherstellung der richtigen Elektrodenspitzenlage erhitzen wir sie auf maximal 40°C, so dass die Hitzeimpulse nur fraktioniert (gepulst) in das Gewebe abgegeben werden. Ziel der Therapie ist die Verbesserung chronischer Schmerzsyndrome und neuropathischer Schmerzen, möglich ist sogar vollständige Beschwerdefreiheit.

Einsatzgebiete der pRFT sind chronische Schmerzen bedingt durch periphere Nervenerkrankungen sowie verschiedene Erkrankungen an der Wirbelsäule. Auch bei chronischen Schmerzen nach künstlichem Gelenkersatz kann die pRFT eine erfolgreiche Therapiemethode sein. Wie auch bei der RFT muss im Vorfeld der Durchführung einer gepulsten RFT eine diagnostische Injektion mit eindeutig positivem Ergebnis – also schmerzlindernder Wirkung – stattgefunden haben. Die Therapie ist gewebeschonend und daher für die Behandlung chronischer Schmerzen gut geeignet.

nach oben==